Microsoft Dynamics NAV im Agrarhandel.

Erfolgsgeschichte:

Die Genossenschaft beliefert Landwirte mit genetisch hochwertigem Sperma und Zubehörprodukten. Sie benötigt eine individuelle Lösung zur Abbildung unterschiedlicher Abteilungen und Firmen.

Einige Kunden bestellen Ebersperma, andere Bedarfsartikel für Haus und Hof und andere wiederum eine Kombination beider Produktarten. Alle Bestände müssen dabei in Echtzeit verwaltet werden. Eine Einführung einer unternehmensübergreifenden Lösung, die die Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung optimal kombiniert, wurde unumgänglich. Gemeinsam mit anaptis führte die GFS bereits im Jahr 2009 die ERP-Lösung Dynamics NAV ein.

Der Konzern GFS
Das Kerngeschäft der Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung e. G. (GFS) bildet die Belieferung von Landwirten mit qualitativ hochwertigem Ebersperma hinsichtlich der Fruchtbarkeit und Genetik. Die ZBH/GFS GmbH gehört der GFS zu 50 % an und beliefert Landwirte ebenso mit Ebersperma. Die GFS Top-Animal-Service GmbH vertreibt als 100 %-ige Tochterfirma der GFS über 3900 Bedarfsartikel für schweine- und rinderhaltende Betriebe. Die 100 %-ige Tochterfirm Agro Topshop B. V. verkauft ebenfalls Zubehörprodukte für schweine- und rinderhaltende Betriebe, allerdings auf dem niederländischen Markt.

Ausgangssituation

„Aktuell stehen wir vor einigen Herausforderungen. Wir

  • nutzen unterschiedliche Insellösungen (Warenwirtschaft und Buchhaltung getrennt),
  • haben unterschiedliche Systeme je Tochterunternehmen, die nicht untereinander verknüpft sind,
  • müssen für Inventuren unverhältnismäßig viel Zeit aufbringen, da die Lagerverwaltung systemseitig nicht ausgereift ist und
  • sind in puncto Steuerung der Logistik (Tourenplanung) ungewollt von unserem Lagerleiter abhängig, da diese einzig in seinem Kopf stattfindet.

Bei uns sind unterschiedliche Insellösungen im Einsatz, die nicht den technischen Anforderungen entsprechen. Besonders die Trennung der Warenwirtschaft und der Buchhaltung resultiert in – zum Teil – ineffizienten Prozessen. Unsere Kunden bestellen sowohl Ebersperma von der GFS, als auch Zubehörprodukte von unseren Tochterunternehmen. Bisher sind die Tochterunternehmen systemseitig nicht angebunden. Die Bereitstellung geschäftsrelevanter Daten nimmt dadurch viel Zeit in Anspruch, da Daten teilweise doppelt erfasst und mehrfach verarbeitet werden müssen. Dies führte zu einem schlechten Informationsstand, insbesondere in Bezug auf den Erfüllungsgrad von Kundenwünschen.

Ein weiteres Problem stellen zeitaufwändige Inventuren aufgrund einer unausgereiften systemseitigen Lagerverwaltung dar. Zudem findet die Steuerung der Logistik einzig im Kopf des Lagerleiters statt, was ungewollte Abhängigkeiten schafft. Wir haben einige ERP-Systeme in Betracht gezogen, die letztendlich nicht in Frage gekommen sind. Schließlich sind bei uns sehr viele individuelle Anpassungen notwendig, da unser Geschäft nicht mit dem eines herkömmlichen Händlers zu vergleichen ist.“

Details

Kunde
GFS – Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG

Branche
Handel mit Ebersperma und Zubehör

Standort
Ascheberg (in Westf.)

Ziel

„Wir benötigen ein System, in dem unsere Warenwirtschaft und Buchhaltung verbunden sind. Außerdem müssen unsere Tochterunternehmen angebunden werden. Spezielle Funktionen, die wir benötigen, sind eine einfache Lagerverwaltung inklusive Inventur sowie eine Routenplanung.“

Lösung

„Durch den Wechsel zu anaptis sind unsere Abteilungen heute in nur einem System vernetzt und folglich die Warenwirtschaft endlich mit der Buchhaltung verzahnt. Unsere Tochterunternehmen sind heute systemseitig angebunden, sodass wir jetzt finanzbuchhalterische Ströme zwischen unseren Firmen abbilden können und über eine gemeinsame Datenbasis verfügen. Die mandantenübergreifende Finanzbuchhaltung sowie eine Vielzahl an Auswertungs- und Analysemöglichkeiten liefern einen schnellen Überblick über wichtige Betriebskennzahlen und dienen als Basis für unsere Entscheidungen und Zielvorgaben. Nachbestellungen werden sogar automatisch abgewickelt. Die Logistikprozesse werden systemgestützt verwaltet.

Durch die Gesamtheit der Verbesserungen sparen wir Zeit, die wir für ein stetig verbessertes Kundenbeziehungsmanagement – im Fokus steht hier die Erfüllung möglichst aller Kundenwünsche – investieren können. Wir haben somit den Weg zu einer kombinierten Lösung auf einer gemeinsamen Datenbasis geschafft und unsere Wünsche konnten zu großen Teilen erfüllt werden.“

Verbesserungen

  1. Ersatz der Insellösungen durch eine kombinierte Lösung
  2. Anbindung der Tochterunternehmen (In- und Ausland)
  3. Bessere Entscheidungsbasis durch Reports
  4. Ganzheitliche Information durch Schnittstellen zu anderen Anwendungen
  5. Einfache Einhaltung von Dokumentationspflichten der Registerführung (automatische Führung des Bestandsregisters nach Verkehrsverordnung (VVVO)
Meike Friedrichs

 

 

Anaptis hat uns zu mehr Effizienz verholfen. Wir verwalten unsere Daten unternehmens-, als auch abteilungsübergreifend jetzt in einem System.

Meike Friedrichs | Geschäftsführerin | GFS – Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG

überzeugen sie sich selbst

Interesse?

Lesen Sie weitere Geschichten.


Topigs-SNW

Bei dem Anbieter für Schweinezuchtgenetik haben wir unsere ERP-Software eingeführt.

Mehr erfahren


Gustav Ehlert

Wir haben die Software beim Fachgroßhandel für Bedarfsartikel der Nahrungsmittelproduktion erweitert.

Mehr erfahren


Live-Demo anfragen

Sie sind von unserem Angebot überzeugt? Melden Sie sich gerne bei uns. Wir zeigen Ihnen die Lösung.

kontakt aufnehmen