5. November 2020

Dual-Use-Rechte: Cloud-Lizenzen auch lokal nutzen

Microsoft Dynamics 365 Business Central Logo

Microsoft lockt seit einiger Zeit mit einem entscheidenden Vorteil weitere Nutzer in die Cloud: Durch die Dual-Use-Rechte bzw. Downgrade-Rechte (Englisch: dual use rights/downgrade rights) wird es Kunden ermöglicht, die ERP-Lösung Microsoft Dynamics 365 Business Central entweder in der Microsoft-Cloud oder in einer lokalen Umgebung bzw. auf lokalen Servern (On-Premise) oder in einer von Microsoft Partnern bereitgestellten Cloud zu nutzen. Für die On-Premise-Nutzung sind dann keine Lizenzen notwendig – sie sind inklusive. Das klingt interessant für Sie? Alle relevanten Informationen dazu erhalten Sie in diesem Blogartikel.

Wie sieht die Lizenzierung aus?

Wenn ein Unternehmen Cloud-Lizenzen (abg. SL = Subscription Licenses) erwirbt, so sind Dual-Use-Rechte inbegriffen. Das heißt: Sie können die Cloud- und On-Premise-Lösung paralell nutzen. Für die Nutzung von Dynamics 365 Business Central in der lokalen Umgebung (On-Premise) müssen Sie aber keine separaten On-Premise-Lizenzen (abg. CALs = Client Access Licenses) erwerben.

Und keine Sorge: die Funktionen der lokalen Umgebung sind identisch. Egal ob Sie die regulären CAL-Lizenzen erwerben oder über die Dual-Use-Rechte Zugang erlangen.

Das klingt ganz schön kompliziert, ist es aber eigentlich gar nicht. Zum besseren Verständnis haben wir die Idee hinter den Dual-Use-Rechten für Sie visualisiert:

Dual Use Rights

Infografik zu Dual-Use-Rechten

Hinsichtlich der Nutzer ist anzumerken, dass der Zugriff auf die – über Dual-Use-Rechte bereitgestellte – lokale Dynamics 365 Lösung (On-Premise) ausschließlich den Benutzern vorbehalten ist, denen eine qualifizierte Dynamics 365 Business Central SL zugewiesen wurde. Folglich wird der Zugang nicht für Benutzer bereitgestellt, die mit regulären Dynamics 365 Business Central CALs lizenziert sind.

Besteht das Dual-Use-Recht umgekehrt auch für On-Premise-User (CALs)?

Nein, Anwender von Dynamics 365 Business Central On-Premise (CALs) haben keine wechselseitigen Zugriffsrechte auf Funktionen, die ausschließlich Cloud-Usern zur Verfügung gestellt werden.

An der Stelle ist anzumerken, dass es für On-Premise-User zurzeit ein anderes Angebot gibt. Zusammengefasst geht es dabei darum, dass Sie Ihre Wartungsgebühren quasi wie ein Abonnement monatlich bezahlen können und zusätzlich Cloud-Lizenzen gratis erhalten, um dies über einen gewissen Zeitraum auszuprobieren. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserem Blogartikel “Aktuelles Microsoft Cloud Angebot: BREP zu CSP”.

Sind Lizenzen für unterstützende Server ebenso im Preis enthalten?

Nein. Lizenzen für alle unterstützenden Server (z. B. Windows Server, SQL Server) müssen separat erworben werden. Es handelt sich dabei um Server, welche in der Anzahl variieren können, je nachdem wie Ihr System konzipiert wird. Für diese Systeme werden unabhängig von Dynamics 365 Business Central auch CALs benötigt.

Was passiert mit den über die Dual-Use-Rechte erworbenen On-Premise-Lizenzen, wenn das Cloud-Abonnement ausläuft?

Die in Microsoft Dynamics 365 Business Central SLs enthaltenen Dual-Use-Rechte sind nicht – wie es bei den regulären On-Premise-Lizenzen, bei denen eine ERP-Lösung gekauft wird – unbefristet. Sie verfallen mit Ablauf des Cloud-Abonnements.

Was sind die Vorteile an den Dual-Use-Rechten?

Durch die Dual-Use-Rechte entstehen Ihnen die folgenden Chancen und Vorteile:

  • gleichzeitiger Betrieb von beiden Umgebungen (Cloud und On-Premise), beispielsweise um die Entwicklungsumgebung in einer On-Premise Instanz und die Produktion in der Cloud Umgebung zu betreiben
  • monatliche Abonnementgebühr im Rahmen der Cloud-Lizenzen statt einer einmaligen, hohen Kaufpreiszahlung für die Nutzung der lokal betriebenen Lösung