Begriffe auf den Punkt gebracht

AR

Bei der Augmented Reality (abg.: AR) erfolgt eine interaktive und computergestützte Erweiterung der realen Welt mittels virtueller 3D-Aspekte in Echtzeit. Diese Erweiterung bezieht sich häufig nur auf visuelle Aspekte, kann aber auch auf weitere Sinne ausgeweitet werden. Für die Anwendung reicht beispielsweise ein Smartphone mit einer entsprechenden Anwendung.

Die ergänzten Aspekte reichen von Informationen über die Umgebung bis hin zu Spielen oder Werbung. Ein Beispiel für ergänzende Informationen wäre die Google Glass, die detaillierte Informationen zu Objekten in der Umgebung gibt.

Elemente der Augmented Reality

Zur Schaffung einer AR sind die folgenden Komponenten notwendig:

  • Kamerasystem zur Aufzeichnung der Realität
  • Software für die Ergänzung zusätzlicher Informationen
  • Display zur Ausspielung zusätzlicher Informationen
  • GPS-Tracking

Anwendung von Augmented Reality in der Praxis

  • Anzeige von Navigationshinweisen auf der Windschutzscheibe eines Autos
  • Angabe zusätzlicher Informationen in Museen
  • Visualisierung von geplanten Objekten (z. B. Gebäude, Möbel) an dem geplanten Ort

AR vs. VR

Augmented Reality wird manchmal mit Virtual Reality (abg.: VR) verwechselt oder gleichgesetzt. Bei der VR handelt es sich allerdings um eine ganz neue, rein künstliche erschaffene Realität. Bei der virtuellen Realität taucht der Nutzer vollständig in die erschaffene Realität ein und blendet die physische Realität aus, während sie bei der Augmented Reaility weiterhin wahrgenommen wird. In der Regel werden für VR eine Datenbrille, Kopfhörer und Controller eingesetzt.

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Artikels sind lediglich unverbindliche Informationen und Hinweise. Die anaptis GmbH übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der Angaben.