Begriffe auf den Punkt gebracht

Blockchain

Theo Technologiedolmetscher

Über eine Blockchain (Deutsch: Blockkette) ist es möglich, Informationen über eine gemeinsam genutzt Datenbank fälschungssicher zu übermitteln. Dabei handelt es sich um eine dezentrale Datenbank, die ohne einen Administrator auskommt. Mehrere User können anonym, gleichzeitig und unabhängig vom Standort an einer Datei arbeiten. Lediglich ein Internetzugang und die passende Plattform werden benötigt.

Wie funktionieren Blockchain?

Ein User generiert einen Datensatz bzw. einen Block (z. B. ein Prozess). Dieser wird dann von zig Rechnern im Netzwerk verifiziert bzw. gespeichert. Dieser verifizierte Block wird kryptografisch verschlüsselt an eine Kette von Datensätzen angehängt (Blockchain). Dadurch entstehen viele einzigartige Datensätze mit einer jeweils eigenen, nachvollziehbaren Historie.

Zusammenhang: Blockchain und Bitcoins

Im Rahmen der Entstehung der Kryptowährung Bitcoins wurde das technische Modell der Blockchain entwickelt. Die Bitcoin-Blockchain wächst kontinuierlich, da immer wieder neue Blöcke mit neu abgeschlossenen Bitcoin-Transaktionen hinzukommen.

Vorteile der Blockchain

Durch die Blockchain-Technologie werden Informationsflüsse schneller, sicherer und zuverlässiger. Schließlich sind digitale Transaktionen durch die Verschlüsselung sicher, nicht manipulierbar und für die Nutzer verständlich dokumentiert. Ebenso ist die Rückverfolgbarkeit ein entscheidender Vorteil, auch wenn es um die Überprüfung der Echtheit geht.

Die Sicherheit wird dadurch gewährleistet, dass Einzelinformationen nicht auf dem Rechner liegen, sondern in einem Netzwerk. Für Hacker ist es beinahe unmöglich, an Transaktionsdaten zu gelangen.

Weiterhin ist auch die Geschwindigkeit und die Reduktion von Reibungsverlusten und Fehlern im Vergleich zu Papier- oder Mail-Prozessen zu betonen.

Durch die genannten Vorteile eignet sich die Blockchain eben besonders auch für Branchen wie Banken, Gesundheitsunternehmen und Behörden.

Was sind die Nachteile?

Der Umstieg auf die Blockchain bedeutet definitiv einen enorm hohen Speicheraufwand sowie eine hohe Belastung der Internetverbindung. Außerdem ist die Einbindung in bestehende IT-Systeme nicht gerade einfach.

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Artikels sind lediglich unverbindliche Informationen und Hinweise. Die anaptis GmbH übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der Angaben.