Begriffe auf den Punkt gebracht

Changemanagement

Theo Technologiedolmetscher

Unter dem Changemanagement (Deutsch: Veränderungsmanagement) fasst man sämtliche Maßnahmen, die anfallen, um eine Veränderung (z. B. neue Strategie, neues System) in einem Unternehmen erfolgreich zu bewirken. Demnach ist es die Hauptaufgabe des Changemanagements, strategisch und wirkungsvoll Änderungsprozesse in Gang zu setzen, um von einem Ausgangszustand in einen Zielzustand zu gelangen.

Bedeutung des Changemanagements heute

Wir leben in einer sehr dynamischen Zeit, die durch die nachfolgenden Faktoren angetrieben wird:

  • Internationalisierungsprozess
  • Globalisierung
  • technischer Fortschritt
  • Veränderungen in der Politik
  • Veränderungen in der Gesellschaft (z. B. demografischer Wandel, Generation X/Y/Z)
  • Verknappung von Ressourcen

Die Bewältigung dieser fortlaufenden Veränderungen der Umwelt- und Rahmenbedingungen verlangt die anhaltende Anpassung von Unternehmen.

Strategisches Changemanagement

Changemanagement passiert nicht einfach, sondern sollte zeitlich beschränkt und auf ein Ziel ausgerichtet geplant und umgesetzt werden. Bei der Planung sind die folgenden Fragestellungen und Methoden zu berücksichtigen:

  • Was ist das Problem? (z. B. durch Prozessanalyse)
  • Was ist die Ursache? (z. B. durch Konkurrenzanalyse)
  • Was ist unser Ziel? (z. B. durch Kreativitätstechniken)
  • Wie erreichen wir unser Ziel? (z. B. durch Coaching, Beratung)

Am Ende ist es natürlich wichtig, zu prüfen, ob gesetzte Ziele erreicht worden sind – beispielsweise mithilfe einer Mitarbeiterbefragung oder Interviews.

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Artikels sind lediglich unverbindliche Informationen und Hinweise. Die anaptis GmbH übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der Angaben.