Begriffe auf den Punkt gebracht

Multi-Faktor-Authentifizierung

Im Rahmen der Multi-Faktor-Authentifizierung werden zwei oder mehr Berechtigungsnachweise zur Prüfung der Identität eines Individuums herangezogen. Die häufigste Form der Multi-Faktor-Authentifizierung ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die genau zwei Berechtigungsnachweise abfragt.

Klassen von Berechtigungshinweisen

  • biometrische Merkmale (z. B. Fingerabdruck)
  • spezielles Wissen (z. B. PIN-Nummer)
  • zusätzlicher Gegenstand (z. B. Magnetkarte oder Mobiltelefon)

Bewertung der Multi-Faktor-Authentifizierung

  • Einschränkung des Nutzererlebnisses durch aufwändiges und komplexes Anmeldeverfahren
  • Erhöhung der Sicherheit beim Anmeldeverfahren
  • Erschwerung eines Identitätsdiebstahls

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Artikels sind lediglich unverbindliche Informationen und Hinweise. Die anaptis GmbH übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der Angaben.