Begriffe auf den Punkt gebracht

Pflichtenheft

 

Das Pflichtenheft ist in der klassischen Projektmethodik der Gegenpart zum Lastenheft. Darin sind Lösungsvorschläge des Auftragnehmenden darüber enthalten, wie die Anforderungen des Auftraggebenden umgesetzt werden können. Lasten- und Pflichtenheft bilden gemeinsam die Grundlage für den zu schließenden Vertrag.

Mit einem Lastenheft kann ein Auftragnehmender folglich auf mehrere Auftraggebende, die an einem Auftrag interessiert sind, zugehen und sich Pflichtenhefte erstellen lassen.

Im Rahmen unserer Projektmethodik wird anstelle des Pflichtenhefts mithilfe einer gemeinsamen Analyse Ihrer Anforderungen ein Konzept entwickelt.

Wir fassen die Unterschiede noch einmal zusammen:

 

Kriterium Lastenheft Pflichtenheft
Verfasser Auftraggebender bzw. Kundin/Kunde Auftragnehmender bzw. Anbieter (in Zusammenarbeit mit Auftraggebenden)
Mittelpunkt Anforderungen des Kunden Funktionalitäten des Systems
Fragestellung Welche Prozesse/Funktionen sollen abgebildet werden und warum? Wie bzw. mit welcher technischen Basis können die gewünschten Prozesse/Funktionen abgebildet werden?
Basis Anforderungskatalog Lastenheft
Sinn Grundlage für das Angebot, Basis zur Erstellung des Pflichtenhefts Vertragsgrundlage, Maßstab für die spätere Abnahme des Werkes und Gewährleistung

 

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Artikels sind lediglich unverbindliche Informationen und Hinweise. Die anaptis GmbH übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der Angaben.