18. Juni 2020

MwSt.-Anpassung 2020 in Ihrem ERP-System – 5 Fragen

Mehrwertsteuer-Anpassung im ERP-System

Am 3. Juni 2020 wurde das Konjunkturpaket der Bundesregierung vorgestellt. In dem Rahmen wurde die Senkung der Umsatzsteuer von 19 % auf 16 % und für den ermäßigten Steuersatz von 7 % auf 5 % beschlossen. Bislang gilt dies für die kommenden sechs Monate und damit vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020. Welche Anpassungen sind in Ihrem ERP-System vorzunehmen? Wir klären auf.

Wir haben ein Interview mit Vivian, unserer Fachberaterin für Finanzbuchhaltung, geführt.

Worum geht es bei der MwSt.-Anpassung?

Die Bundesregierung möchte der deutschen Wirtschaft mit einem Konjunkturpaket nach der Corona-Krise wieder auf die Beine helfen. Ich denke, dass jeder mit Spannung auf das Ergebnis gewartet hat. Helfen soll das Paket sowohl Verbrauchern, als auch Unternehmen.

Und ein Teil des Pakets sind die MwSt.-Satzanpassungen von 19 % auf 16 % sowie von ermäßigten 7 % auf 5 %.

Ist die Anpassung verpflichtend?

Ja, es besteht die Pflicht zur Anpassung des MwSt.-Satzes.

Welche Anpassungen sind im ERP-System nötig?

Mit der Senkung des Umsatzsteuersatzes sind Anpassungen in Ihrer Dynamics NAV beziehungsweise Dynamics 365 Business Central Lösung notwendig. Folgende Aufgaben sind zu erledigen:

Sie müssen folgende Dinge, abhängig von der aktuellen Einrichtung Ihres Kontenrahmens, neu anlegen:

  • MwSt.-Produktbuchungsgruppen
  • Kombinationen der MwSt.-Buchungsmatrix und optional der allgemeinen Buchungsmatrix
  • Rubriken in der MwSt.-Abrechnung für die spätere Umsatzsteuervoranmeldung
  • optional: neue Sachkonten
  • optional: Produktbuchungsgruppen

Anschließend wird die MwSt.-Satzänderung eingerichtet. Dann sollten Sie Testläufe starten, bevor Sie die Anpassung an der Live-Version startet.

Gibt es Tools, die das Vorgehen erleichtern?

Ab Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 sowie in Dynamics 365 Business Central gibt es ein entsprechendes Konvertierungstool für Standardprozesse. Für ältere Versionen können wir das Konvertierungstool ggf. anpassen. Sprechen Sie uns dazu gerne an.

Beachten Sie bitte in diesem Zusammenhang, dass wir in unserer Rolle als IT-Dienstleister natürlich keine steuerberatenden Tätigkeiten ausführen dürfen. Sämtliche Vorgänge im Zusammenhang der Anpassung der Mehrwertsteuer, sind durch Sie selbst durchzuführen und können von uns lediglich begleitet werden. Die von uns und mit Ihnen anzupassenden Geschäftsvorfälle sollten Sie ggf. durch Ihren Steuerberater prüfen und bestätigen lassen.

Inwiefern hilft anaptis bei der Anpassung?

Wir stehen unseren Kunden durch Anleitungen zur Seite und unterstützen Sie bei den Anpassungen in Ihrem ERP-System zur Bewältigung der Anforderungen.