3. Mai 2018

Zeitreise: von Navision bis Microsoft Dynamics 365 Business Central

NAV-Zeitreise

Welche Reise ist die ERP-Lösung von Naivision bis zu Microsoft Dynamics 365 Business Central durchlaufen? Im Laufe der Zeit hat sich die globale Wirtschaft rasant weiterentwickelt und neue Anforderungen gestellt. Aktuelle Einflüsse sind die Künstliche Intelligenz und das Machine Learning. Viele Unternehmen fragen sich, welchen Mehrwert eine neue Version ihnen bringt: “Da haben sich doch bloß wieder die Farben der Icons verändert.” Wir zeigen Ihnen in dem folgenden Überblick, dass neue Versionen ein erhebliches Verbesserungspotential bieten. Dadurch können Sie sich wieder auf das Wesentliche – Ihre Visionen – konzentrieren.

Microsoft übernimmt Navision

Im Jahr 2002 wird der dänische Hersteller Navision Software A/S von Microsoft übernommen und in den Geschäftsbereich Microsoft Business Solutions integriert. Mit diesem Geschäft möchte Microsoft sich im Bereich der ERP-Systeme positionieren. Es werden die Lösungen Microsoft Navision und Microsoft Axapta in das Sortiment integriert. 

 

Umbenennung zu Dynamics NAV und Releases NAV 4.0 und 5.0

Im August 2005 ändert Microsoft die Bezeichnungen – aus Axapta wird “Microsoft Dynamics AX” und aus Microsoft Navision “Microsoft Dynamics NAV”. Es folgen Dynamics NAV 4.0 und Dynamics NAV 5.0 (März 2007). Später, im April 2008, folgt Dynamics NAV 5.0 SP1.

 

Individualisierung durch rollenbasierte Clients | Bessere Berichte

  • rollenbasierter Client
  • 21 vordefinierte Rollencenter, durch die jeder Mitarbeiter genau die Daten und Funktionen erhält, die er für seine Position braucht
  • Rollencenter können unternehmens- und branchenspezifisch angepasst werden
  • 3-Tier/Multi-Tier Architektur: Präsentations-, Logik- und Datenhaltungsschicht
  • Menüs können individuell und leicht durch den Nutzer angepasst werden
  • Unterstützung von Webdiensten
  • erweiterte Einstellungen bei der Bereitstellplanung
  • verbesserte Funktionen bei der Erstellung von Berichten und Auswertungen

Im September 2009 folgt Dynamics NAV 2009 SP1 und im Dezember 2010 Dynamics NAV 2009 R2.

 

Benutzerfreundlichere Darstellung | Abbildung der realen Betriebsstruktur

  • übersichtlichere Darstellung einer modernen, prozessualen Betriebsstruktur
  • browserbasierte Clients auf einer neuen Infrastruktur
  • Aufteilung in drei Clients: Web Client, Windows Client, SharePoint Client
  • Kompatibilität mit Office 365
  • Liquiditätssteuerung und Kostenrechnung
  • Dokumentenmanagement
  • Fertigungsaufträge, manuelle Planung, Produktionsplan (neuer Bereich “Manufacturing”)

Im Oktober 2013 folgt Dynamics NAV 2013 R2.

 

Social | Mobile | Tablets | BI | Social Listening

  • neues Rollencenter für mittelständische Unternehmen
  • NAV für Tablets (touchoptimierter Tablet Cient)
  • Power BI
  • Social Listening
  • Abstimmung von ein- und ausgehenden Transaktionen (neue Banking-Schnittstelle)
  • E-Mail-Versand direkt aus Dynamics NAV 2015

 

Integration | Arbeitserleichterungen

  • CRM-Integration: Vertrieb und Service durch Order-to-Cash-Prozesse verbinden
  • automatische Texterkennung (OCR-Dienst)
  • Überprüfung der Buchung in der Buchungsvorschau
  • verbesserte Funktionen für die Tablet-Version
  • Einnahmen und Ausgaben zurückstellen
  • e-Services im Lieferkettenmanagement

 

Cloud first | mobile first

  • automatische Workflows: Freigabe- und Genehmigungsprozesse, Benachrichtigungen und Aktionen steuern und verfolgen
  • Aufteilung in vier Clients: Web Client, Windows Client, Tablet Client, Phone Client
  • verbesserte CRM-Integration
  • Artikeln Eigenschaften zuweisen und kategorisieren

 

Künstliche Intelligenz | Machine Learning

  • Erstellung von Einkaufsbestellungen aus dem Verkaufsauftrag heraus
  • OCR-Synchronisation von Einkaufsbelegen (erweiterte automatisierte Texterkennung)
  • Machine Learning (z. B. Artikelattribute durch die Analyse des Artikelbilds erkennen)
  • Erzeugung von Mitarbeiterposten durch Buchungen
  • verbesserte Office-Integration
  • Stornierung von Projektrechnungen
  • Anbindung an Microsoft Flow (z. B. bei Genehmigungsverfahren)

Mehr Informationen

Umbenennung zu  Microsoft Dynamics 365 Business Central

Im Jahr 2018 folgt die Umbenennung von Microsoft Dynamics NAV zu Microsoft Dynamics 365 Business Central. Heute ist Microsoft Dynamics 365 Business Central die universale Cloudlösung, mit der Sie datenbasierte Entscheidungen treffen und leicht wachsen können. Im Kern handelt es sich um Microsoft Dynamics NAV …

  • … in der Cloud,
  • … voll integriert in die Microsoft Dynamics 365 Produktfamilie,
  • … voll integriert in Microsoft Office 365,
  • … gehostet von Microsoft sowie
  • … verkauft durch Microsoft Partner, wie wir es sind.

Durch die Integration ist die Einbindung von Power Apps, Microsoft Flow oder Power BI noch einfacher und individueller möglich. Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Reise – wir begleiten Sie gerne.

Microsoft Dynamics 365 Business Central “Spring 2018” (Version 12.0)

All-in-One Business-Lösung | Weniger Dateneingaben | Produktivität

  • übersichtliches Dashboard: die wichtigsten Daten individuell im Überblick (Verkäufe, Kunden, Finanzen)
  • bessere und smartere Entscheidungen treffen (z. B. Verkaufsprognosen erleichtern die Beschaffung
  • Integration von Office 365

Die Office-Integration bringt folgende Vorteile mit sich:

  • z. B. Diagramme aus Business Central in Excel modifizieren
  • z. B. Bestellungen in Outlook durch integrierte Business-Central-Oberfläche schnell beantworten
  • z. B. Zahlungserinnerungen aus Business Central senden
  • z. B. Power BI Reports

 

Microsoft Dynamics 365 Business Central “Fall 2018” (Version 13.0)

Drei Bereitstellungsoptionen: On-Premise (lokal), Hybrid und Cloud

  • Nutzer können jetzt die On-Premise-, Hybrid- oder die Cloudoption erwerben
  • Möglichkeit, die vorhandene Lösung von Dynamics NAV zu verwenden und eine Verbindung zur Cloud über Dynamics 365 Business Central herzustellen
  • Bekanntmachung: Dynamics NAV On-Premise/hosted wird nicht fortgeführt (neue Versionsnummer: Dynamics 365 Business Central On-Premise/hosted)
  • neue Features (z. B. Filtern von Listen, Bilden von Summen, Kopieren und Einfügen, neue Tastenkombinationen)

Mehr Informationen

 

Microsoft Dynamics 365 Business Central “Spring 2019” (Version 14.0)

Leistungsstarke Funktionen für Anwender

  • z. B. reibungslose Nutzung der Web-Oberfläche im Browser oder der modernen Windows-App für Desktop und Tablet (problemlose Bedienbarkeit über die Tastatur)
  • z. B. schnellere Bedienbarkeit über Tastenkombinationen und Listen-Sortierungen
  • z. B. verbesserte Unternehmensdaten (z. B. Arbeitsdatum, Unternehmensindikator)
  • z. B. Produktionen zur Produktivität (z. B. Fokusmodus, Summen für Listen, verbesserte Suche, Seiteninspektor)

Mehr Informationen

 

Microsoft Dynamics 365 Business Central Release Wave 2 (Version 15.0)

Es gibt nur noch den Modern Client.

  • die erste Version ohne C/SIDE-Code (alle Funktionalitäten wurden als System- bzw. Anwendungsapp in AL realisiert)
  • der Windows Client ist nicht mehr verfügbar
  • es gibt nur noch den Modern Client (über den Browser oder über die App auf allen Endgeräten erreichbar)
  • neue Produktivitätsfunktionen

Zu den neuen Produktivitätsfunktionen zählen unter anderem die folgenden:

  • z. B. Ergänzung von Geschäftsdaten um Notizen und Links
  • z. B. Ergänzung des Navigationsmenüs um Links
  • z. B. Filterfunktion für Berichte (früher ausschließlich im Windows-Client möglich)
  • z. B. Multitasking über mehrere Fenster und dadurch eine Multimonitorunterstützung
  • z. B. vollständige Unterstützung von Tastenkombinationen
  • z. B. Verbesserung der Excel-Integration

Mehr Informationen

Interessieren Sie sich für die neueste Version Microsoft Dynamics 365 Business Central?