3. Mai 2018

Zeitreise: von Navision bis Microsoft Dynamics 365 Business Central

NAV-Zeitreise

Welche Reise ist die ERP-Lösung von Naivision bis zu Microsoft Dynamics 365 Business Central durchlaufen? Im Laufe der Zeit hat sich die globale Wirtschaft rasant weiterentwickelt und neue Anforderungen gestellt. Aktuelle Einflüsse sind die Künstliche Intelligenz und das Machine Learning. Viele Unternehmen fragen sich, welchen Mehrwert eine neue Version ihnen bringt: “Da haben sich doch bloß wieder die Farben der Icons verändert.” Wir zeigen Ihnen in dem folgenden Überblick, dass neue Versionen ein erhebliches Verbesserungspotential bieten. Dadurch können Sie sich wieder auf das Wesentliche – Ihre Visionen – konzentrieren.

Microsoft übernimmt Navision
Im Jahr 2002 wird der dänische Hersteller Navision Software A/S von Microsoft übernommen und in den Geschäftsbereich Microsoft Business Solutions integriert. Microsoft teilt den Bereich in die Lösungen Microsoft Navision und Axapta ein.

Microsoft Business Solutions Navision 3.70
Die Entwicklungsumgebung ist C/Side und die Programmiersprache für Anpassungen C/AL. Der Anwendungsserver ist der klassische Server NAS – NAV und die grundlegende Architektur ist zweistufig.

Folgenden Extras machen den Funktionsumfang aus:

  • Artikelverfolgung
  • Bereitstellungsplanung
  • Fertigungsmodul
  • Intercompany-Buchungen
  • Inventuren
  • Kostenmanagement
  • Preismanagement
  • Standardkostenblatt
  • Verwaltung des Anlagevermögens

Microsoft Dynamics NAV 4.0

Umbenennung von Navision zu Dynamics NAV
Im August 2005 ändert Microsoft die Bezeichnungen – aus Axapta wird “Microsoft Dynamics AX” und aus Microsoft Navision “Microsoft Dynamics NAV”.

Verbesserung der Produktion | Verbesserung der grafischen Darstellung
Außerdem wird Dynamics NAV 4.0 mit einigen Neuerungen released:

  • grafischer Produktionsplan
  • Online Maps
  • Planungstransparenz
  • Postenbudgets
  • Teilzahlungen
  • Verbesserungen bei der Konsolidierung
  • Verbesserungen hinsichtlich der Produktivität und Navigation
  • vordefinierte Diagramme für den Bereich Business Intelligence & Reporting
  • vordefinierte KPIs

Microsoft Dynamics NAV 5.0

Verbesserung des Dokumentenmanagements | Integration von Microsoft Office
Es erscheinen Dynamics NAV 5.0 (März 2007) sowie Dynamics NAV 5.0 SP1 (April 2008). Folgende Neuerungen gab es in dem Zuge:

  • automatisiertes Datenerfassungssystem
  • Bankkonto-Verwaltung
  • Batch-Erstellung von Buch.-blatt-Zeilen
  • Einkaufskostenverteilung
  • Dokumentfreigabe
  • Genehmigung von Verkaufs- und Einkaufsdokumenten
  • Integration mit Microsoft Office
  • Integration des neuen Office-Formats Open XML
  • Job-Warteschlangen
  • Stornierung von Buch.-blatt-Zeilen
  • Vorauszahlungen

Rollencenter, durch die jeder Mitarbeiter genau die Daten und Funktionen erhält, die er für seine Position braucht (unternehmens- und branchenspezifisch anpassbar) | Bessere Berichte
Im September 2009 folgt Dynamics NAV 2009 SP1 und im Dezember 2010 Dynamics NAV 2009 R2.

Damit gehen folgende Neuerungen einher:

  • 21 vordefinierte Rollencenter
  • dreistufige Architektur bzw. Multi-Architektur (Präsentations-, Logik- und Datenhaltungsschicht)
  • Erweiterbarkeit mit Microsoft .NET Framework
  • Integration mit Microsoft Dynamics CRM
  • Lagerverwaltung und Montageverwaltung
  • moderne Berichterstattung mit SSRS (SQL Server Reporting Services)-Layouts
  • Online-Zahlungsdienste
  • rolenbasierte Schnittstellen über ein Wide Area Network
  • rollenbasierter Client
  • SOAP-Webdienste
  • Server-Verwaltungswerkzeug
  • Übersicht über Planung und Versand von Materialien
  • Verbesserung der Bereitstellplanung

Benutzerfreundlichere Darstellung | Abbildung der realen Betriebsstruktur
Im September 2012 erscheint Dynamics NAV 2013 und im Oktober 2013 Dynamics NAV 2013 R2. Folgende Neuerungen werden eingeführt:

  • Änderung des Mehrwertsteuersatzes
  • Anwendungs-Profiler
  • Artikelverfügbarkeit nach Ereignis
  • Cashflow-Prognose bzw. Liquiditätssteuerung
  • Charting-Funktion
  • Dimensionen
  • erweiterte Integration in das Service-Management
  • Excel-Integration zur Abfrage
  • Inventar-Bewegungen
  • Kostenrechnung
  • Moderner Anwendungsserver (NAS – NAV Anwendungsserver)
  • OData-Webdienste
  • schnellere Sachkontenbuchung
  • Verwaltung und Automatisierung mit PowerShell
  • Web-Client (Aufteilung in drei Clients: Web Client, Windows Client, SharePoint Client)
  • Zusätzliche Standard-Behälter und Spezialbehälter im Lager

Responsives Design (Tablets) | Multitenant-Datenbanken
Mit Microsoft Dynamics NAV 2015 kommen folgende Neuerungen:

  • Abstimmung von ein- und ausgehenden Transaktionen (neue Banking-Schnittstelle)
  • Cash Management
  • E-Mail-Versand direkt aus Dynamics NAV 2015
  • Help Server
  • Interoperabilität mit Office 365-Anwendungen
  • Multitenant-Datenbanken (Mehrmandantenfähigkeit)
  • Microsoft Dynamics NAV-Informationen direkt online in SharePoint veröffentlichen
  • neues Rollencenter für mittelständische Unternehmen
  • Tablet Client (touchoptimiert)
  • Unterstützung für SEPA-Überweisung & SEPA-Lastschrift

Phone Client | Produktivitätsfeatures
Folgendes ändert sich mit Microsoft Dynamics NAV 2016:

  • automatische Texterkennung (OCR-Dienst)
  • Buchungsvorschau zur Überprüfung der Buchung
  • Dokument-Sendeprofile
  • e-Services im Lieferkettenmanagement
  • Integration von elektronischen Dokumenten und eingehenden Dokumenten
  • Integration von Microsoft Social Engagement
  • moderne Berichterstattung mit Microsoft Word-Layouts
  • Phone Cient
  • Rückstellungen von Einnahmen und Ausgaben
  • Unterstützung von Azure SQL
  • verbesserte Funktionen für den Tablet Client
  • Workflows

Mobile first | vier Clients | verbesserte Integrationen
Mit Dynamics NAV 2017 ändert sich Folgendes:

  • Anpassung mit Apps (Extensions 1.0)
  • Artikelattribute (Zuweisung und Kategorisierung) und -hiearchie
  • Aufteilung in vier Clients: Web Client, Windows Client, Tablet Client, Phone Client
  • automatische Workflows: Freigabe- und Genehmigungsprozesse, Benachrichtigungen und Aktionen steuern und verfolgen
  • automatisches Testen (Test-Codeunits)
  • Aufgabenplaner
  • Backstein-Ansichten
  • Benachrichtigungen
  • Brick Views
  • E-Mail-Textvorlagen mit Microsoft Word
  • eingebettete Power BI
  • Excel-Lese- und Schreibfähigkeiten
  • grafische Seitenanpassung
  • Integration von Cortana Intelligence
  • Kontakt-Synchronisation mit Microsoft Office
  • Outlook-Integration (Outlook-Add-In)
  • Projektleiter-Rollenzentrum
  • unterstützte Einrichtung

Künstliche Intelligenz | Machine Learning
Mit Dynamics NAV 2018 verändert sich Folgendes:

  • Abonnement-Lizenzen
  • Anpassung mit Apps (Extensions 2.0)
  • Artikel-Klassifizierung auf der Grundlage von Bildern
  • Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements
  • Benachrichtigungen über fehlende Buchungseinstellungen
  • Berichterstattung in Excel
  • Erstellung von Einkaufsbestellungen aus dem Verkaufsauftrag heraus
  • Erzeugung von Mitarbeiterposten durch Buchungen
  • grafische Rollencenter-Anpassung
  • Integration des Microsoft Flow (z. B. bei Genehmigungsverfahren)
  • Integration mit Dynamics 365 for Sales
  • moderne Entwicklungsumgebung (Visual Studio Code mit Programmiersprache AL)
  • OCR-Erkennung von Lieferantenrechnungen (erweiterte automatisierte Texterkennung)
  • Power BI-Berichterstellung
  • Tabellenerweiterungen
  • Seitenerweiterungen
  • Sornierung oder Korrektur von Projektrechnungen
  • systemweite Dimensionsfilter
  • Zuschläge basierend auf Bruttogewicht und Volumen

Mehr Informationen

Microsoft Dynamics 365 Business Central “Spring 2018” (Version 12.0)

Umbenennung zu Microsoft Dynamics 365 Business Central
Im Jahr 2018 folgt die Umbenennung von Microsoft Dynamics NAV zu Microsoft Dynamics 365 Business Central. Heute ist Microsoft Dynamics 365 Business Central die universale Cloudlösung, mit der Sie datenbasierte Entscheidungen treffen und leicht wachsen können. Im Kern handelt es sich um Microsoft Dynamics NAV …

  • … in der Cloud,
  • … voll integriert in die Microsoft Dynamics 365 Produktfamilie,
  • … voll integriert in Microsoft Office 365,
  • … gehostet von Microsoft sowie
  • … verkauft durch Microsoft Partner, wie wir es sind.

Durch die Integration ist die Einbindung von Power Apps, Power Automate (ehem. Microsoft Flow) oder Power BI noch einfacher und individueller möglich. Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Reise – wir begleiten Sie gerne.

All-in-One Business-Lösung | Weniger Dateneingaben | Produktivität
Folgende Funktionen kommen mit dem Spring Release dazu:

  • automatische Upgrades
  • Prognosen (z. B. Veraufsprogrnosen zur Erleichterung der Beschaffung)
  • übersichtliches Dashboard: die wichtigsten Daten individuell im Überblick (Verkäufe, Kunden, Finanzen)
  • Store Apps (Erweiterungen)

Microsoft Dynamics 365 Business Central “Fall 2018” (Version 13.0)

Drei Bereitstellungsoptionen: On-Premise (lokal), Hybrid und Cloud
Im Fall Release 2018 werden drei große Themen angesprochen:

  • drei Bereitstellungsoptionen: On-Premise, Hybrid oder Cloud
  • Dynamics NAV On-Premise/hosted wird nicht fortgeführt (neue Versionsnummer: Dynamics 365 Business Central On-Premise/hosted)
  • Erstellung einer Verbindung von Dynamics NAV zur Dynamics 365 Business Central Cloud

Daneben wurden auch neue Funktionen eingeführt, wie beispielsweise:

  • Bilden von Summen
  • Filtern von Listen
  • neue Tastenkombinationen

Mehr Informationen

 

Microsoft Dynamics 365 Business Central “Spring 2019” (Version 14.0)

Leistungsstarke Funktionen für Anwender (Beispiele)
Mit dem Spring Release 2019 werden einige Funktionen für Anwender verbessert:

  • Funktionen zur Produktivität (z. B. Fokusmodus, Summen für Listen, verbesserte Suche, Seiteninspektor)
  • reibungslose Nutzung der Web-Oberfläche im Browser oder der modernen Windows-App für Desktop und Tablet (problemlose Bedienbarkeit über die Tastatur)
  • schnellere Bedienbarkeit über Tastenkombinationen und Listen-Sortierungen
  • verbesserte Unternehmensdaten (z. B. Arbeitsdatum, Unternehmensindikator)

Mehr Informationen

 

Microsoft Dynamics 365 Business Central Release Wave 2 (Version 15.0)

Reduktion auf einen Client: Modern Client
Im Vordergrund der Version 15.0 steht sicherlich die Reduktion auf den Modern Client und außerdem:

  • erste Version ohne C/SIDE-Code (alle Funktionalitäten wurden als System- bzw. Anwendungsapp in AL realisiert)
  • Windows Client ist nicht mehr verfügbar
  • ausschließliche Verfügbarkeit des Modern Client (über den Browser oder über die App auf allen Endgeräten erreichbar)
  • neue Produktivitätsfunktionen

Zu den neuen Produktivitätsfunktionen zählen unter anderem die folgenden:

  • z. B. Ergänzung von Geschäftsdaten um Notizen und Links
  • z. B. Ergänzung des Navigationsmenüs um Links
  • z. B. Filterfunktion für Berichte (früher ausschließlich im Windows-Client möglich)
  • z. B. Multitasking über mehrere Fenster und dadurch eine Multimonitorunterstützung
  • z. B. vollständige Unterstützung von Tastenkombinationen
  • z. B. Verbesserung der Excel-Integration

Mehr Informationen

Microsoft Dynamics 365 Business Central Release Wave 1 (Version 16.0)

Verbesserungen am Modern Client
Mit der Version 16.0 erscheinen einige Verbesserungen:

  • Deaktivierung der Funktion des Datenexports nach Excel
  • Import von Profilen und Anpassung der Benutzeroberfläche
  • nicht interaktives Drucken mit erweiterbarer Druckerauswahl
  • Verbesserung der Filter und Ansichten in Listen

Weitere Verbesserungen gab es in den Bereichen:

  • Anwendungsverbesserung
  • Onboarding
  • Power Platform bzw. Common Data Service

Mehr Informationen

Interessieren Sie sich für die neueste Version Microsoft Dynamics 365 Business Central?