für mehr Gleichberechtigung.

Wir setzen uns ein

Diversity bzw. Diversität ist uns wichtig. Sehr wichtig. Wir legen großen Wert darauf, alle Menschen, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Hautfarbe, Abstammung, (ethnischen) Herkunft, Sprache, Heimat, ihrem Glauben und ihren Ansichten sowie einer Behinderung, gleichzubehandeln.

In diesem Zusammenhang möchten wir besonders das Thema Gleichberechtigung behandeln. Warum? In unserer IT-Branche hat sich vor allem ein Punkt herauskristallisiert: Frauen sind zum großen Teil unterrepräsentiert. Aus dem Grund machen wir uns vor allem für die Stärkung des weiblichen Geschlechts stark. Schließlich werden Software-Entwicklerinnen und weibliche Consultants vielerorts noch vergebens gesucht. Auch bei uns beträgt der Frauenanteil bislang erst circa 27 Prozent.

Warum ist das so bzw. worauf ist das zurückzuführen? Beim Informatik-Erststudium liegt der Frauenanteil gerade einmal bei 28,9 Prozent und auch was die Anzahl der Bewerber auf Stellen (z. B. für IT-Spezialisten) angeht, ist der Frauenanteil gemäß bitkom mit 15 Prozent gering. Experten machen dafür veraltete Stereotypen und Rollenbilder verantwortlich. Die IT wurde lange von Männern dominiert. Und das, obwohl das Programmieren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein typischer Frauenberuf war.

Die gute Nachricht: Wir möchten unseren Teil unbedingt dazu beitragen, dass sich das Verhältnis weiter angleicht. Dafür setzen wir uns hundertprozentig aktiv ein.

Das tun wir, um die

Chancengleichheit zu sichern.

anaptisInteresse wecken

Durch die Initiative “Ausbildungsbotschafter” in Zusammenarbeit mit der IHK Nord Westfalen haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler für IT-Berufe zu begeistern.

Selbst talentierte Schülerinnen verlieren ihr Interesse an der Informatik oder allgemein technischen Themen, wenn sie darin nicht gezielt gefördert werden. Auch die Konfrontation mit Klischees, die sie in die Schublade „unweiblich“ stecken, schreckt Interessierte ab.

Dem möchten wir entgegenwirken und Schülerinnen motivieren und bestärken eine Ausbildung im Bereich IT zu absolvieren.

anaptisBewerbungen

Wir legen bei der Einstellung von neuen Teammitgliedern nicht viel Wert auf hard facts. In unserem Team sind die unterschiedlichsten Typen von Menschen, Begabungen und Charaktere vertreten.

Den Sinn von Diversität belegen auch Studien. So hat eine Studie von McKinsey aus dem Jahr 2018 belegt, dass Unternehmen, die auf Diversität im Top-Management setzen, erfolgreicher sind.

Hinzu kommt, dass wir eine Reihe von Goodies bieten – für individuelle Vereinbarungen wie beispielsweise für Zuschüsse zur Kinderbetreuung sind wir definitiv offen.

anaptisArbeit 4.0

Ein Grund dafür, dass der Anteil an Frauen so gering ist, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir sind – im Einklang mit unserem Geschäftsmodell –  auf den Zug der Digitalisierung aufgesprungen und haben das Arbeiten zunehmend vom Arbeitsplatz entkoppelt. Mobiles Arbeiten ist technisch schon lange möglich. Wir haben es auch organisatorisch ermöglicht. Wir halten nicht viel von Macht und Kontrolle, sondern arbeiten auf Augenhöhe und legen Wert auf Kommunikation und Teamgeist.

So ermöglichen wir es unserem Team, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Davon haben bei uns schon gleichermaßen Mütter wie Väter profitiert.

anaptisEqual Pay

Einer der wichtigsten Schritte zur Geschlechtergerechtigkeit ist die gleiche Bezahlung.

Laut einer Studie verdienen Frauen in der EU für eine Arbeitsstunde im Schnitt noch immer 16 Prozent weniger Gehalt als Männer. Das ist zwar schon etwas weniger als noch vor einigen Jahren, aber nichtsdestotrotz ist dieser Unterschied für uns nicht hinnehmbar.

Wir sagen der Gender Pay Gap den Kampf an. Bei uns wird die Arbeitsleistung honoriert – abgesehen vom Geschlecht.

 

Gendern in der Sprache

Wir vertreten unsere Positionen deutlich und setzen uns für die Gleichberechtigung in der IT ein. Nichtsdestotrotz haben wir uns dagegen entschieden, unsere Sprache – ob face-to-face, auf unserer Website oder in sozialen Medien – entsprechend umzustellen. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) nahezu vollständig verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten bei uns gleichermaßen für alle Geschlechter. Das ist uns eine Herzensangelegenheit und für uns selbstverständlich.

Weiterlesen:

Weitere Infos zu unserem Team.

Stellenangebote

Wir suchen neue Mitglieder für unser anaptis Team.

mehr erfahren

anaptis Team

Wer steckt hinter dem Team anaptis? Wir zeigen es Ihnen.

Mehr erfahren