29. September 2017

ERP-Software löst die manuelle Lagerverwaltung ab

Ablösung manuelle Lagerverwaltung

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie sich die wachstumsbedingten Anforderungen Ihres kleinen oder mittelständischen Betriebs meistern lassen. Und zwar durch einen Wechsel auf ein leistungsfähigeres ERP-System. Unternehmen, deren Produktion auftrags- und bestandsbezogen erfolgt, müssen stets flexibel reagieren können. Schließlich müssen Sie Prozesse und Lagerbestände für jede ihrer Produktlinien optimal verwalten können. Wenn dabei ein veraltetes Buchhaltungssystem zum Einsatz kommt, ergeben sich typischerweise eine Reihe von Einschränkungen. Diese führen nachfolgend dann zu gravierenden Herausforderungen.

Herausforderungen, denen sich stark wachsende Unternehmen gegenüber sehen

Betrachten wir ein typisches Praxis-Szenario, dem sich Unternehmer von Produktionsbetrieben häufig konfrontiert sehen: Die Lagerbestände müssen mithilfe einer Tabellenkalkulations-Anwendung manuell verwaltet werden. Und das aus dem Grund, dass die veraltete, simpel konzipierte Buchhaltungssoftware die Lagerabgangsmethode FEFO (First-Expired-First-Out) nicht unterstützt. Es gibt viele weitere Herausforderungen, die sich aus dem Einsatz nicht mehr zeitgemäßer Unternehmenssoftware ergeben können. Zum Beispiel:

– Unzureichende Transparenz unternehmensübergreifender Lagerbestände, Produktionskapazitäten und Auftragsstatus.
– Hoher Zeitaufwand für Monatsabschlüsse.
– Lieferengpässe aufgrund unzuverlässiger Bestandsverwaltung.
– Fehlende Aktualität bei manuell erstellten Finanzberichten.

Die Lösung mit moderner Lagerverwaltungs-Software

Mit Microsoft Dynamics NAV können Unternehmer im produzierenden Gewerbe ihre Daten schnell und einfach konsolidieren. Nachfolgend können sie dann auftrags- und bestandsbezogene Fertigungsprozesse synchronisieren. Die automatisierte Steuerung von Lagerbeständen nach dem FEFO-Prinzip sowie dynamisch aktualisierte Finanzberichte ermöglichen darüber hinaus, den Zeitaufwand für die Monatsabschlüsse um ca. 50 Prozent zu verringern.