19. Mai 2022

Microsofts Nachhaltigkeitsstrategie in Richtung Netto-Null bis 2030

Nachhaltigkeit bei Microsoft

Der Klimawandel ist kein fernes Szenario mehr, sondern längst Realität. Dieser globalen Herausforderung nimmt sich das global agierende Unternehmen Microsoft an und stellt sich nachhaltiger als je zuvor auf. Das Ziel ist klar: Netto-Null bis 2030. Auch wir als Microsoft-Partner haben einen Nachhaltigkeits-Fahrplan aufgestellt, auf den wir abschließend kurz eingehen möchten.

Microsofts Nachhaltigkeitsstrategie

Kohlenstoff

Microsoft verbessert seine Effizienz und stellt Technologien wie die Microsoft Cloud for Sustainability bereit, die Kunden dabei helfen soll, ihre Kohlenstoffemissionen effektiver zu messen und zu verwalten. Außerdem richtet Microsoft sich bezüglich des Kaufs von Kohlenstoffabscheidungsanlagen und Investitionen, die zur Entwicklung des Marktes für Kohlenstoffreduzierung beitragen, neu aus.

Erreicht in 2021/2022 

  • Entfernung von 2,5 Mio. mtCO2
  • Abschluss neuer Strombezugsverträge für rund 5,8 Gigawatt erneuerbare Energie in 10 Ländern
  • Launch der Microsoft Cloud for Sustainability

Wasser

Microsoft strebt sowohl Wasser-Einsparungen als auch die Ausweitung des weltweiten Zugangs zu sauberem Wasser durch Widerauffüllungsprojekte an.

Erreicht in 2021/2022 

  • Investition in Wiederauffüllungsprojekte, die über 1,3 Mio. Kubikmeter Vorteile bringen
  • Programme mit Water.org für über 670 Mio. Liter Wasser
  • Zugang für über 95 T Menschen zu sauberem Wasser oder sanitären Einrichtungen
  • Auszeichnung mit dem U. S. Wasserpreis für herausragende Organisationen des Privatsektors und des Water Positive Programs

Abfall

Microsoft möchte bis 2030 abfallfrei sein und strebt einen kreislauforientierten Ansatz der Materialwirtschaft an. Der Ansatz umfasst sowohl das Design als auch die Materialauswahl, verantwortungsbewusste Beschaffung, Produkten sowie Verpackungen.

Erreicht in 2021/2022 

  • Eröffnung des ersten Circular Centers in Amsterdam; angelaufener Bau in Boydton; drei weitere in Planung
  • Umlenkung/Recycling von 15.200 Tonnen fester Abfälle, die sonst auf Mülldeponien gelandet wären
  • Zero-Waste-Zertifizierung für vier Rechenzentren (u. a. San Antonio, Texas, Quincy)
  • Reduzierung der Einwegkunststoffe in Microsoft-Produktverpackungen um 18 %

Ökosysteme

Microsoft möchte bis 2025 mehr Land schützen als es nutzt. Außerdem wurde im Jahr 2021 ein Planetencomputer eingeführt, der unser Handeln oder Nichthandeln und dessen Auswirkungen auf Ökosysteme überwachen, messen und steuern soll.

Erreicht in 2021/2022 

  • Abschluss eines Vertrags zum Schutz von mehr als 17.000 Hektar Land
  • Launch der privaten Vorschau des Planetencomputers
  • Bereitstellung von Umwelt- und Erdbeobachtungsdatensätzen (24 Petabytes) für alle
  • Bereitstellung von 850 Zuschüssen für Organisationen in 110 Ländern weltweit und 20 Mio. Dollar Azure-Gutschriften

Campus und Rechenzentren

Microsoft macht das Thema Nachhaltigkeit in jedem Rechenzentrum in allen Projektphasen zur Priorität. Von der Standortauswahl bis zur Stilllegung.

Quellen: https://www.microsoft.com/en-us/corporate-responsibility/sustainability/report, https://query.prod.cms.rt.microsoft.com/cms/api/am/binary/RE4RwfV#page=15

 

anaptis Nachhaltigkeitsstrategie

Vom Technologie-Weltkonzern zum kleinen IT-Unternehmen in Münster – es liegt auf der Hand, dass unsere Maßnahmen in einer anderen Größenordnung ausfallen. Nichtsdestotrotz nehmen wir die Verantwortung sehr ernst und möchten uns für unsere Umwelt einsetzen.

Wir zeigen nachfolgend, was wir bereits umgesetzt haben und leben sowie was wir für die Zukunft geplant haben.

Erreicht bis 2022

Wir haben bereits einige langfristige Entscheidungen getroffen und setzen uns andererseits jeden Tag mit kleinen Gesten für unsere Umwelt ein:

  • Wir beziehen Ökostrom.
  • Wir verbauen aktuell Photovoltaik-Anlagen.
  • Wir nutzen smarte Bewegungsmelder sowie LED-Leuchtmittel.
  • Außerdem bemüht sich unser Team, Standby-Geräte über Nacht auszuschalten.
  • Zudem sind engagieren wir uns im Bereich grüne Mobilität. Wir bevorzugen die Anreise mit dem Fahrrad (Unterstützung von Jobrädern) und verzichten so gut es geht vollständig auf Flugreisen. Sofern es sinnvoll und möglich ist, bevorzugen wir Remote-Termine. Außerdem haben wir unsere Firmenwagen auf Elektro- und Hybridwagen umgestellt.

Geplant 2022/2023

Wir möchten immer weiter an uns arbeiten, uns hinterfragen und verbessern. Folgende Maßnahmen haben wir in der Zukunft geplant:

  • Wir möchten auf nachhaltige Artikel des täglichen Bedarfs umsteigen (z. B. Hygiene- und Putzartikel, Papier).
  • Wir möchten auf unserem Grundstück Obstbäume pflanzen sowie Insektenhotels anlegen.
  • Wir möchten Flugreisen gänzlich vermeiden.