Begriffe auf den Punkt gebracht

PaaS

Theo Technologiedolmetscher

Bei “Platform as a Service” (abg.: PaaS) können Anwender eine Computer-Plattform eines Cloud-Anbieters dazu nutzen, Cloud-basierte Anwendungen zu erstellen, zu testen und für Nutzer bereitzustellen.

Mit einer PaaS-Lösung wird die schnelle Entwicklung von Web-Apps oder mobilen Apps gefördert, ohne dass sich Anwender Gedanken um die Einrichtung oder Verwaltung der zugrundeliegenden Infrastruktur aus Servern, Speichern, Netzwerkkomponenten und Datenbanken machen müssen, die für die Entwicklung benötigt werden.

Die PaaS-Lösung von Microsoft heißt Microsoft Azure.

Von IaaS zu PaaS

PaaS ist eng mit anderen Servicemodellen wie Infrastrucuture as a Service (IaaS) oder Software as a Service (SaaS) verwandt.

PaaS stellt die Verbindung zwischen IaaS und SaaS her. PaaS baut auf IaaS auf und ergänzt das Servicemodell um die Bereitstellung von Hardware und sonstigen Funktionen. Die entstandenen Anwendungen lassen sich als SaaS über die Cloud bereitstellen.

On-Premise-Iaas-Paas-Saas

 

Vorteile von PaaS

  • Entfall der Administration der Systeme
  • Entfall von Pflege und Wartung inkl. Wartungskosten (externe Anbieter übernehmen die Instandhaltung)
  • Entwicklung von Apps unabhängig vom Standort der Entwickler

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Artikels sind lediglich unverbindliche Informationen und Hinweise. Die anaptis GmbH übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der Angaben.