9. September 2021

Dynamics 365 Business Central 2021 Release Wave 2 – Was ist neu?

Microsoft Dynamics 365 Business Central Logo

Die Dynamics 365 Business Central Release Wave 2 (Version 19.0) des Jahres 2021 steht in den Startlöchern. Die Vorschau der neuen Funktionalitäten ist nun verfügbar. Wir haben die Neuerungen für Sie genau unter die Lupe genommen und zeigen nun kurz und knapp, was wichtig ist. Die Veröffentlichung beinhaltet sämtliche neuen Funktionen, die zwischen Oktober 2021 und März 2022 veröffentlicht werden.

2021 Release Wave 2: Neuerungen in Microsoft Dynamics 365 Business Central

Das neueste Release konzentriert sich zusammengefasst auf Anwendungsverbesserungen, die die Integration mit Microsoft 365 verbessern, Länder- und regionale Erweiterungen in 10 weiteren Märkten hinzufügen und Funktionalitäten integrieren, die die Verwaltung von Mandanten vereinfachen.

Die Aktualisierungen der Dynamics 365 Business Central 2021 Release Wave 2 erstrecken sich über folgende Bereiche:

  • Verbesserung der Anwendung
  • Anpassungen des Modern Clients
  • Integration von Microsoft 365 und der Power Platform
  • Regionale Verfügbarkeit
  • Funktionalitäten für Entwickler
  • Governance und Verwaltung
  • Service und Plattform

Sie sehen, die Verbesserungen sind sehr vielseitig und betreffen viele Bereiche. Dabei geht Microsoft auch regelmäßig auf die häufigsten Verbesserungsvorschläge von Partnern und Nutzern ein und führt Benutzerstudien durch, um die schnelle und produktive Nutzung der Software zu unterstützen.

Wir haben nun die spannendsten Aktualisierungen für Sie als Endanwender genauer betrachtet.

Verbesserung der Anwendung

Bei dem aktuellen Update von Dynamics 365 Business Central wurden die häufigsten Verbesserungswünsche aus der Community geprüft und umgesetzt. Microsoft legt deshalb den Fokus auf eine bessere Berichterstellung, eine bessere Dimensionsverwaltung und mehrere Verbesserungen im Bereich der Lieferkette.

Anpassung von Seiten durch zusätzliche Spalten
Unternehmen arbeiten unterschiedlich und benötigen deshalb auch verschiedene Funktionalitäten und Informationen in Dynamics 365 Business Central. Daher ist die Anpassbarkeit des Systems ein besonders wertvoller Vorteil für Kunden. Seiten können angepasst werden, indem Sie Felder oder Spalten aus einer Liste auf die Seite ziehen. Nun werden auf mehreren Seiten weitere Felder und Spalten zur Auswahl hinzugefügt. Einen Überblick über die genauen Anpassungen finden Sie in der Dokumentation von Microsoft.

Verbesserung der Bank- und Zahlungsabstimmung
Bank‑ und Zahlungsabstimmungen sind Kernprozesse für alle Unternehmen, da sie einen Überblick darüber geben, ob der Cashflow korrekt ist und alle Buchungen erfasst wurden. Mit dem neuen Release wird die Nutzung dieser Funktionen effizienter, unterstützt die Benutzer und gibt während des Prozesses weitere Informationen. Die Verbesserungen betreffen

  • das Zahlungsabstimmungsbuch.-Blatt und
  • die Seite “Bankabstimmung”.

Weitere Lerntouren für Standardrollen
Mit der 2021 Release Wave 1 wurde damit begonnen, erweiterbare produktinterne Touren anzubieten, die den Benutzern helfen, wichtige Anwendungskonzepte und Geschäftseinheiten zu verstehen. In der 2021 Release Wave 2 werden die integrierten Touren erweitert, um das Onboarding von mehr Geschäftsrollen zu unterstützen. Die neuen Touren erleichtern die Lern- und Einführungsphase enorm. Es wird dem Nutzer nun auch ermöglicht, die Touren bei Bedarf erneut durchzugehen.


 

Anpassungen des Modern Clients

Dynamics 365 Business Central bietet Clients, über die Sie im Büro, zu Hause oder unterwegs arbeiten können. Da Benutzer über verschiedene Geschäftsrollen, Kenntnisstände sowie Anforderungen verfügen, soll sichergestellt werden, dass die Bedienoberfläche von Beginn an intuitiv und jederzeit leistungsstark ist. Im Fokus des Updates steht nun also die Nutzerfreundlichkeit, Zugänglichkeit, Leistung sowie Stabilität.

Zeilenübergreifende Dateneingabe
Beschleunigen Sie sich wiederholende Dateneingaben durch eine zuverlässige Bearbeitung. Bei der Eingabe von Daten in eine bearbeitbare Liste pausiert der Dynamics 365 Business Central-Webclient nun nicht mehr, während er die zuvor geänderte Zeile verarbeitet. Unnütze Tastenanschläge bei der zellenübergreifenden Korrektur oder dem spaltenweisen Ausfüllen von Daten gehören der Vergangenheit an. Dennoch können Sie von Geschäftsregeln profitieren, die Ihre Eingabe validieren.

Diese Funktion erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit und die Dateneingabe wird noch effizienter. Falls es noch schneller gehen soll, nutzen Sie Shortcuts wie F8 zum Kopieren des vorherigen Zellenwerts. Weitere nützliche Tastenkombinationen finden Sie auch in unserem Blogartikel “Shortcuts für Dynamics 365 Business Central“.

Berichte und Verwaltungsbereiche im Rollen-Explorer erkunden
Durch das Hinzufügen des Rollen-Explorers in einem früheren Veröffentlichungszyklus hat Microsoft es einfacher gemacht, Seiten innerhalb oder außerhalb Ihrer Rolle zu finden, zu durchsuchen und zu erkunden. Jetzt können Sie die Erkundung auf Berichte und Datenanalysebereiche beschränken, um Informationen zu finden, die für Ihre Geschäftsentscheidungen wichtig sind. Sie können die Erkundung ebenso auf administrative Aufgaben beschränken, was beim Einrichten oder Konfigurieren des Systems hilfreich sein kann.


 

Integration von Microsoft 365 und der Power Platform

Im 2. Veröffentlichungszyklus 2021 von Dynamics 365 Business Central investiert Microsoft in eine bessere Integration mit Excel. Außerdem wird die Unterstützung kollaborativer Geschäftsprozesse in Teams weiter verbessert, sodass Sie Seiten aus Dynamics 365 Business Central in einen Teams-Kanal einbinden können.

Zudem werden die Integration in Microsoft Dataverse sowie die Integration in Microsoft Power Platform mit Unterstützung für Arbeitsbereiche in Power BI verbessert.

Verbesserung der Microsoft Teams Integration
Die Suchbegriffsfunktion zum Nachschlagen von Kontakten inklusive der Mehrwortsuche und Sonderzeichen wird in der Dynamics 365 Business Central App für Teams verbessert.

Außerdem werden Ihnen neue Möglichkeiten angeboten, Daten zwischen Teams und Dynamics 365 Business Central auszutauschen. Dies kann entweder im Webclient über das Versenden von Datensatzlinks oder eine API realisiert werden.

Verbesserung bei der Arbeit mit Microsoft Excel
Es besteht jetzt die Möglichkeit, Listen, die in einen Teil einer Seite eingebettet sind, nach Excel zu exportieren. Sie können z. B. Verkaufszeilen in einem Verkaufsauftrag exportieren, Teile des Rollencenters oder Listen im Infobox-Bereich exportieren. Vergleichbar mit ganzseitigen Listen lädt die Aktion “In Excel öffnen” eine statische Kopie Ihrer Liste als Excel-Datei herunter.

Weitere Informationen zur Integration von Excel und zu dem Unterschied der Funktionalität “In Excel öffnen” und “In Excel bearbeiten” finden Sie in unserem Blogartikel “Excel-Integration in Dynamics 365 Business Central“.

Erweiterung der Einbettung von Power BI Berichten
In Power BI gibt es neben dem Standardarbeitsbereich und den von Dynamics 365 Business Central bereitgestellten Arbeitsbereichen auch benannte und freigegebene Arbeitsbereiche. Diese konnten Sie in Dynamics 365 Business Central jedoch bisher leider nicht verwenden. Das ändert sich nun. Jetzt können Sie Berichte aus jedem Ihrer persönlichen oder freigegebenen Power BI-Arbeitsbereiche in Business Central einbetten.

 

Weitere Informationen können Sie hier finden:
Link: Zusammenfassung der Release Notes
Link: Details zu geplanten Funktionen

Exkurs: Neulizenzierung und Upgrade

In Bezug auf die Dynamics 365 Business Central On-Premise Varianten bedeutet die Veröffentlichung der Version 19, dass die Version 17 die “älteste” verfügbare Version für Neukunden sein wird. Dies geht auf das sogenannte N-2 Downgrade Recht zurück, welches besagt, dass Neukunden die aktuellste sowie zwei zurückliegende Versionen erwerben können.

Sollten Sie ein Upgrade auf Dynamics 365 Business Central planen, könnten Sie von der “Bridge to the Cloud”-Aktion profitieren. Diese bietet Ihnen die gleichzeitige Nutzung des Systems On-Premise und in der Cloud, um die Migration so einfach wie möglich zu gestalten.